Warnke®-Verfahren

Die Abklärung

Die wichtigste Forderung für die Prüfung der zentralen Automatisierung ist deren Durchführung innerhalb so kurzer Zeit, dass wirklich die Automatisierung wichtiger Teilfunktionen gemessen wird und nicht etwa die Belastungsgrenze der Kinder zu Fehlaussagen führt. Nach dem von Fred Warnke entwickelten Konzept wer den in einem spielerischen Ablauf insgesamt vierzehn Funktionen ge prüft und mit den Normdaten an derer Kinder verglichen.


Das Training

Das ebenfalls von Fred Warnke entwickelte Training beruht auf drei wichtigen Eckpfeilern:


1. Automatisieren der Verarbeitung im Hören, Sehen und in der Motorik

Ist die zeitliche Verarbeitung von Sinnesreizen im Gehirn verzögert, hätte es gar keinen Sinn, noch mehr Lesen und Schreiben zu üben. Wesentlich wirksamer ist es, die Geschwindigkeit der Verarbeitung im Gehirn so anzukurbeln, dass sie automatisch und ohne besondere Anstrengung verläuft. Das geschieht mit Hilfe des Brain-Boy®-Universal, eines handgehaltenen Gerätes, mit dem die Kinder spielerisch insgesamt acht Funktionen des zentralen Hörens, des Sehens und der Motorik trainieren und dort recht bald er freuliche Fortschritte erzielen.


2. Automatisieren der Hemisphären-Koordination

Um das für das Lesen und Schreiben sowie für viele weitere Bereiche wichtige Zusammenspiel zwischen den beiden Hirnhälften zu fördern und ebenfalls zu automatisieren, hat Fred Warnke das Lateraltraining entwickelt. Dabei wer den die Stimme des Kindes bzw. des Jugendlichen und die Modellstimme von einer CD über Kopfhörer so den beiden Ohren zugeführt, dass sie wechselseitig dazwischen hin- und herpendeln. Dieses regelmäßige Training bewirkt eine bessere Vernetzung und eine zügigere Zusammenarbeit der beiden Hirnhälften. Wenig geübte Nervenbahnen werden so aktiviert und gestärkt.


3. Automatisieren des visuellen Lexikons

Eine unzureichende innere Abbildung der Schreibweise von Wörtern wird gezielt durch das visuelle Buchstabieren korrigiert. Dabei wird dem Betroffenen vermittelt, wie er die genaue Feinstruktur vor allem nicht lautgleich geschriebenen Wörter innerlich buchstabengenau abspeichert dies betrifft mehr als 60% unseres Sprachgutes! Besonders effi zient ist zu diesem Zweck die Software Orthofix. In einem abschließenden Elterngespräch werden der individuelle Trainingsplan besprochen und die Zustimmung des Kindes oder Jugendlichen zur Trainingsdurchführung eingeholt. Mit dem Warnke®-Verfahren lassen sich wichtige Voraussetzungen für den sicheren Umgang mit Sprache und für schulischen Erfolg anlegen und verbessern.


Haben Sie Fragen zu diesem Thema?

Wir möchten Ihnen dazu ausgebildete Fachspezialisten empfehlen. Diese finden Sie hier


Warnke®-Verfahren - Die intelligente und wirkungsvolle Förderung von Wahrnehmung und Sprache für alle Lebensphasen.